Dubios: iPhone-Kamera-App verschwindet, sobald ich Google Kalender über Exchange synchronisiere!

Dubios: noch heute Morgen habe ich ein paar Fotos geschossen und Einstellungen in der Synchronisation meiner Kalender vorgenommen. Und kurz vor Mittag habe ich festgestellt, dass die Standard-Kamera-App meines iPhone verschwunden war. Auch das Widerherstellen über iTunes half nichts: die Kamera (und die Kamerafunktion anderer Kamera-Apps) waren weg!

Ich habe gegoogelt, in Foren gelesen, bei Apple gesucht. Auch die #followerpower in Twitter konnte nicht weiterhelfen. Ich habe probiert, nochmal probiert, analyisert, wieder probiert. Nichts habe ich ausgelassen.

Doch plötzlich habe ich entdeckt, wie dieser dubiose Fehler entsteht. Seht selbst:

Unglaublich, oder?

Eine Lösung habe ich (noch) nicht. Vielleicht weiss jemand von Euch, woran es liegen könnte und wie ich das Problem lösen könnte. Danke für Eure Hinweise in den Kommentaren!

Mein Setup:

  • iPhone 4
  • iOS 5.1.1
  • Mail-Synchronisation: 3 verschiedene Accounts, 2 x „Google Apps for Business“, 1x „Google Apps“
  • Kontakt-Synchronisation: 1 iCloud-Account
  • Kalender-Synchronisaiton: 1 Exchange-Account („Google Apps for Business“, 7 Kalender)

Selbstversuch: iPhone 4 oder Samsung Galaxy S III

Mir gefällt und liegt das iPhone. Seit rund 4 Jahren bin ich damit unterwegs und fühle mich wohl. Einziges Handicap: die Grösse des Bildschirms. Ich muss wohl akzeptieren, dass auch meine Augen mit zunehmendem Alter nicht besser werden. Und so habe ich mich in den letzten Tagen intensiver mit Handies mit grösserem Bildschirm auseinander gesetzt und mich schnell auf zwei Modelle konzentriert.

Dank vieler wertvoller Hinweise auf Twitter fiel das Samsung Galaxy Note trotz des 5.3″-Bildschirms schnell aus dem Rennen; die Grösse erschwere die Bedienung, insbesondere das Tippen sehr. So blieb das Samsung Galaxy S III mit dem ebenfalls erfreulich grossen Bildschirm (4.8″) im Rennen.

Gestern Abend habe ich mich mir das Gerät live angesehen (ausgezeichnetes Display, tolle Haptik), mich beraten lassen und mich dann entschieden: das Gerät ist toll, der Bildschirm «um Welten besser» als bei meinem iPhone und der Preis mit Abo-Verlängerung stimmt auch. So war ich nun Besitzer eines Samsung Handies (zum ersten Mal) mit Google-Betriebssystem Android (ebenfalls zum ersten Mal).

Noch während der (entsprechend kurzen) Nacht und am heutigen Vormittag habe ich mich intensiv mit dem Handy beschäftigt. Akku aufgeladen, Grundkonfiguration ergänzt, Mail & Co. konfiguriert, Apps vom Android Market von Google Play heruntergeladen und konfiguriert. Und praktisch damit gearbeitet (Mails, Twitter, Evernote etc.).

Das ging eigentlich ganz gut. Eigentlich? Ich stellte mit Erstaunen fest, dass ich immer wieder das heruntergeladene Benutzerhandbuch durchsuchte und seitenweise darin las. Das ist ausgesprochen ungewöhnlich: einen programmierbaren Backofen, ein iPhone oder ein neuen Fernseher installiere/konfiguriere ich in der Regel ohne einen einzigen Blick ins Handbuch.

Während ich weiter las, googelte und versuchte, meldete sich die Intuition. Zuerst leise, dann immer lauter: «Android ist gut. Du auch. Aber ihr beide passt einfach nicht zusammen!»

Die Augen werden also nicht besser mit dem Alter. Aber die Intuition wird besser und der Mut, darauf zu hören, nimmt zu. Nach nicht einmal 24 Stunden (und trotzdem wohlüberlegt) habe ich entschieden: ich verkaufe das Handy wieder!

Nun zu Fakten und dem Vorgehen für den Verkauf:

  • Samsung Galaxy S III, 32 GB , Marble White (die technischen Daten findest Du hier).
  • Das Handy war nie ausser Haus und hat keinen einzigen Kratzer oder andere Gebrauchsspuren (als allererstes habe ich das Display mit einer Schutzfolie geschützt)
  • Alles Zubehör in der Originalverpackung, Ohrhörer selbstverständlich ungebraucht.
  • Gekauft bei Swisscom im Rahmen des laufenden Vertrags, SIM-locked bis September 2014, Garantie 2 Jahre.
  • Aktuelle Verkaufspreise (ohne SIM-Lock) zwischen CHF 769.00 (Brack, aktuell noch nicht lieferbar) und CHF 699.00 (Interdiscount, 16-GB-Version!).
  • Mein Verkaufspreis (ohne Gewinnabsicht, mein «Lehrgeld» und «SIM-Lock-Malus» bereits abgezogen): CHF 420.00.
  • Leser/innen meines Blogs und meine Twitter-Follower haben bis Freitag, 29.6.2012 20:00 Zeit, das Handy zu diesem Preis zu kaufen (bitte über Kommentar hier oder per Twitter-DM melden). Danach werde ich das Handy auf Ricardo ausschreiben.
  • [Update 28.06.2012 15:00] Das ging aber schnell: das Handy hat bereits einen neuen Besitzer gefunden. :)

Quick and dirty: Foto-Vergleich iPhone 4 vs iPhone 4S

Die Fotos von unserem Dachbalkon über den Zürichsee hinüber zum Säntis lieben kennen mittlerweile die meisten. Heute habe ich mit dem iPhone 4 (meines) und dem iPhone 4S (das unserer Tochter) mit der iPhone-App AutoStitch Panorama zwei Bilder geschossen (und anschliessend auf dem MacBook zurechtgeschnitten:


(Klick = Grossansicht)

Die Farbtöne des Himmels beim iPhone 4 sind «auffälliger», jene beim 4S aber natürlicher. Details, Kontrast, Schärfe etc. sind beim iPhone 4S – wie man weiss – sowieso weit besser.

iPhone4 mit iOS 4.2.1: blubb!

Ich habe soeben das iPhone4 auf das neue iOS Version 4.2.1 updated. Und jetzt stelle ich fest, dass der Bildschirm jeweils „blubb“ macht, wenn man in eine App wechselt bzw. zum Home Screen zurück kommt (wie wenn sich das Bild jedes Mal kalibrieren würde).

Erklären ist schwierig. Deshalb habe ich – quick and dirty – ein kleines Video gemacht (mit Priorität bei der Grösse, auf Kosten der Schärfe):

Hast Du diesen blubb-Effekt auf Deinem iPhone auch? Auf welchem Modell?

iPhone 3G und 3GS von iOS 4 auf 3.1.3 zurücksetzen

Über die Überlegungen, ob es sinnvoll ist, ein iPhone 3G mit iOS 4 zu betreiben, habe ich bereits berichtet. Nachdem ich in den vergangenen 4 Wochen festgestellt habe, dass die Performance im Alltag ein echtes Handicap ist (das Starten einer durchschnittlich grossen Applikation dauerte teilweise 3-5 Sekunden), habe ich mich entschlossen, mein iPhone wieder auf das alte Version des Betriebssystems, die Firmware 3.1.3, zurückzusetzen. Wenn Du das auch tun willst …

Diese „Zutaten“ brauchst Du:

Das Verfahren ist technisch überhaupt nicht anspruchsvoll. Wenn Du die Anleitung (teilweise mit Videos!) Schritt für Schritt abarbeitest, kann überhaupt nichts schief gehen! Zeitbearf (inkl. Wiederherstellung über den letzten iPhone-Backup aus iTunes und Anordnen der Apps) kaum mehr als 30 Minuten etwa 45 Minuten.