Second Life dürfte mittlerweile auch ausserhalb der Freak-Szene einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben.

Second Life (von Teilnehmern kurz „SL“ genannt) ist eine Internet-3D-Infrastruktur für von Benutzern gestaltete virtuelle Welten, in der Menschen interagieren, spielen, Handel betreiben und anderweitig kommunizieren können. Das seit 2003 online verfügbare System hat inzwischen mehr als sieben Millionen registrierte Nutzer, von denen rund um die Uhr durchschnittlich zwischen 15.000 und 50.000 das System aktiv nutzen.

(Quelle: Wikipedia)

Eine virtuelle Welt, in der sich den dortigen „Bewohnern“ immer mehr Möglichkeiten erschliessen und sich mehr und mehr das richtige Leben spiegelt. Es gibt Tragisches (die in Portugal verschwundene Madeleine soll über Plakate gesucht worden sein), Shopping (Mode-Boutiquen für die virtuellen Figuren, Avatare genannt) und – halt wie im richtigen Leben auch – Kriminelles (Pädophilie u.a.)

Aber auch für die reale Jobwelt gibt es mehr und mehr Angebote. Nach ebay, Hewlett-Packard, Microsoft, T-Mobile, jobs.de, McKinsey und anderen Firmen, die um die Gunst potenzieller Mitarbeiter buhlen, hat nun IBM das IBM Recruiting Center in Second Life eröffnet.

Verrückte, neue Welt ;-)

Meine Meinung: Es wird wohl kein Unternehmen davon ausgehen, dass über Second Life eine umfassende Auswahl für potenzielle Mitarbeitende getroffen werden kann. Aber als ergänzenden Kanal, um Kontakte zum möglichen neuen Mitarbeiter knüpfen zu können und um im Rahmen eines ersten „Gesprächs“ in Second Life eine erste Vorselektion vornehmen zu können? Wieso nicht? Es wird – wie meistens bei Neuem – noch einige Zeit brauchen, bis sich ein solches Prozedere eingespielt hat, aber ich bin überzeugt: ein gewisses Potenzial ist hier absolut vorhanden!

Was meinen Sie dazu?

(Quelle, danke für den Hinweis, M.W.)

About Marcel Widmer

Hallo, ich bin Marcel Widmer, Baujahr 1960 und lebe mit meiner Familie in der Schweiz am Zürichsee. Ich bin selbstständiger Job-Coach, Personalberater und Trainer, Ehemann und stolzer Vater einer Tochter sowie gesellschaftlich engagierter Mensch. Seit Dezember 2004 publiziere ich persönlich und authentisch – in diesem Blog wie auch in Fach- und Experten-Weblogs wie im JobBlog.