Lass den inneren Schweinehund schlafen!

Meine Kollegin Silvia Richter-Kaupp bietet auf ihrer Website success@work seit neuestem kostenlose Downloads zum Selbstcoaching an. Selbstcoaching? An und für sich ein Widerspruch. Aber ein Versuch, der sich lohnen könnte. Zum Beispiel:

Trägheit überwinden – Veränderungen bewirken:

Wenn wir denken „ich sollte… machen, aber ich habe einfach keine Lust dazu“ dann ist der Schritt zu groß! Er muss so klein sein, dass der innere Schweinehund noch nicht einmal aufwacht.

Hallo, ich bin Marcel Widmer, Baujahr 1960 und lebe mit meiner Familie in der Schweiz am Zürichsee. Ich bin selbstständiger Job-Coach, Personalberater und Trainer, Ehemann und stolzer Vater einer Tochter sowie gesellschaftlich engagierter Mensch. Seit Dezember 2004 publiziere ich persönlich und authentisch – in diesem Blog wie auch in Fach- und Experten-Weblogs wie im JobBlog.

2 Kommentare zu “Lass den inneren Schweinehund schlafen!

  1. Danke für diesen nützlichen Tip (Link)

  2. … oder es ist ganz einfach der falsche Schritt!

    So begrüssenswert ich die Demokratisierung von Coaching z.B. durch Selbstcoaching im Prinzip finde, so problematisch erscheinen mir meist die konkreten Vorschläge. Im Coaching funktionieren doch nicht die guten Ratschläge, sondern die intelligenten kleinen Fragen mit der grossen Hebelwirkung. Da eröffnen sich wirklich neue Möglichkeiten.

    Als Coach würde mich zunächst einmal interessieren, wozu das gut ist, noch nicht gleich loszurennen. Und: was mir mein Zögern über meine Wahrnehmung der Situation etc. sagt. Meine Arbeit beweist mir immer wieder – sobald hier Klarheit herrscht, ist Aufschieben kein Problem mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.