Der Schweizer Arbeitsmarkt im 1. Quartal 2009

Manpower Schweiz erstellt seit 3 Jahren die vierteljährlich erscheinende Arbeitsmarktprognose für den Schweizer Arbeitsmarkt. Die Prognose für das 1. Quartal 2009 zeigt – entgegen der aktuellen Schwarzmalerei – eine positiv-realistische Einschätzung: Von den befragten Arbeitgebern gehen 11 % von einer Zunahme ihrer Personalbestände aus und 4 % prognostizieren einen Rückgang der Beschäftigtenzahlen. 84 % der Befragten erwarten keine Veränderung im kommenden Quartal, womit sich die Netto-Arbeitsmarktprognose in der Schweiz für das 1. Quartal 2009 auf +7 % beläuft. Im Quartalsvergleich entspricht dieses Ergebnis einem Anstieg der Beschäftigungsaussichten um 2 Prozentpunkte. Im Vergleich zum 1. Quartal 2008 sinkt die Netto-Arbeitsmarktprognose dagegen um einen Prozentpunkt. Die von jahreszeitlich bedingten Personalfluktuationen befreiten saisonbereinigten Daten ergeben für das 1. Quartal 2009 eine Netto-Arbeitsmarktprognose von +8 %. Im Vergleich zum Vorquartal entspricht der saisonbereinigte Wert einer Zunahme um 4 Prozentpunkte, sinkt im Vergleich zum Vorjahresquartal jedoch um 2 Prozentpunkte. (Grafik: Manpower) Hier geht’s zum vollständigen Arbeitsmarktbarometer Schweiz 1. Quartal 2009 der Manpower Schweiz....

Karrierefalle Internet: Das Buch

Klaus Eck, Kommunikationsberater und PR-Blogger, beschäftigt sich seit einiger Zeit mit den Spuren im Web und deren Auswirkungen auf die Karriere (wie ich ja auch schon). Jetzt hat er zum Thema einen Ratgeber veröffentlicht, den ich Ihnen wärmstens empfehlen möchte: Karrierefalle Internet. Managen Sie Ihre Online-Reputation, bevor andere es tun! Was einmal im Web steht, lässt sich kaum noch aus der Welt schaffen – und wenn es noch so falsch ist. Wer sich wehrt, macht oft alles nur noch schlimmer, denn jede einzelne Reaktion wird beäugt und findet erneut ihren Widerhall im Netz. Was tun? Wegsehen gilt nicht. Niemand sollte seine digitalen Spuren dem Zufall überlassen, sondern sich aktiv darum kümmern, den richtigen Eindruck zu hinterlassen. Glücklicherweise gibt es gute Strategien, sich gegen miese Angriffe zu wehren. Und es gibt zahlreiche Werkzeuge im Netz, die Unternehmen und Personen für ihr aktives Reputations-Management selbst nutzen können. Wie das geht, zeigt dieses Buch. ...

Karrierefalle Internet: Marcel Widmer in der FAZ Online

Nachdem ich hier im JobBlog zu persönlichen Erfahrungsberichten zum Thema „Meine Spuren im Internet als Stolperstein in der Karriere“ aufgerufen habe, hat das Schweizer Fernsehen einen interessanten Beitrag zum Thema (und mit ein paar Ausschnitten aus einem Interview mit mir) gesendet. Nun hat auch die Online-Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung das Thema aufgegriffen und einen interessanten Artikel dazu veröffentlicht. Ins Leere verlief denn auch der im Frühsommer gestartete Online-Aufruf des Karrierecoachs und Jobbloggers Marcel Widmer, ihm Fälle zu melden, bei denen sich das Internet als Stolperfalle bei der Bewerbung erwies. Die Zuschriften lieferten allenfalls Vermutungen und Verweise auf Medienberichte, konkrete Fälle wurden nicht berichtet. Mehr bei FAZ Online: Bewerber googlen – oder lieber doch nicht?...

Die Job-Agenten

Heute Abend (7. August) startet im SWR-Fernsehen eine vierteilige Doku-Serie (jeweils Donnerstag um 21:00 Uhr) über die Arbeit von 2 Job-Agenten. Michael Kroheck und Helge Thomas unterstützen 5 Stellensuchende beim Wiedereinstieg in das Berufsleben. Ob es eine feste Stelle sein wird oder der Aufbruch in die Selbstständigkeit, das ist offen. Entsprechend unterschiedlich sind die Vorgehensweisen: mal geht es um die richtige Bewerbung und die Selbstdarstellung, mal geht es um die Geschäftsidee und den Businessplan. Schaffen es die beiden Coachs, die Zwillingsgeschwister und gelernten Grafikdesigner, den fast 50-jährigen Fotografen, die Opernsängerin, die wegen ihres Lampenfiebers kein Engagement findet, und Roland, der sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält, wieder auf die berufliche Erfolgsstrasse zurück zu führen? P.S. Solche Themen lassen sich natürlich auch ohne Fernsehen bearbeiten … ;-)...

Karrierefalle Internet: Marcel Widmer im Schweizer Fernsehen

Obwohl mein Aufruf leider zu wenig (konkrete) Beispiele gebracht hat, hat Christian Bachmann (Redaktor bei 10vor10 des Schweizer Fernsehens) das Thema aufgegriffen. Er hat einen Beitrag (ca. 3 Min.) produziert, in dem verschiedene Aspekte zum Thema beleuchtet werden. Darunter meine Sicht als Bewerbungsexperte und Laufbahn-Coach. Der gut gemachte und informative (wenn auch zwangsläufig nur an der Oberfläche kratzende) Beitrag „Internetbilder als Berufsrisiko“ wurde am Montag, 30. Juni 2008 im Schweizer Fernsehen (SF1, 10vor10) gesendet und kann im Video-Archiv oder hier … … „nachgeschaut“ werden können....