Ich habe einen Kater

Seit gestern Abend plagt mich eine heftige Erkältung. Jetzt ist mir auch klar, wieso mein Schädel so brummt:

Ich habe einen Kater im Büro!

15 Comments

  1. ChliiTierChnübler
    22. Dezember 2007

    Wuahhhhhhhhh! Das ist ein Macbook und das ist mein Blog da drauf. Danke für die Aufmunterung :)

    Antworten
  2. ChliiTierChnübler
    22. Dezember 2007

    PS: gute Besserung. Willst Du die Guetsli nun geschickt oder selbst übergeben wie im Gedicht gewünscht? Und keine Sorge, keine Crocks -> Stiefli.

    Antworten
  3. Marcel
    22. Dezember 2007

    :-) Nur als ChliiTierChnüblerin solltest Du schon auch was zu unserem prächtigen Kater sagen …

    Antworten
  4. ChliiTierChnübler
    22. Dezember 2007

    Nun gut: Weiss er schon, dass er bald kastriert wird?

    Antworten
  5. ChliiTierChnübler
    22. Dezember 2007

    und ja, das Tier ist äusserst prächtig!

    Antworten
  6. Marcel
    22. Dezember 2007

    *sing* Stiefeli mues schtähärbe, isch no so jung-jung-jung … *sing* So, kein Blödsinn, ernsthaft bitte!
    Wäre „sowohl als auch“ möglich? Will sagen: Guetsli schon mal schicken („da weiss man, was man hat!“) und wenn das Familienprogramm es zulässt bzw. wir auch in Z. wären, dass wir uns dann trotzdem treffen und im RL kennen lernen?

    Antworten
  7. rouge
    22. Dezember 2007

    Tja da hilft wohl nur eins, wie bei jedem Kater: Viel Wasser ;-)

    Antworten
  8. Marcel
    22. Dezember 2007

    Ääääääh, jetzt läuft’s ein wenig aus dem Ruder, hier im Chat :-)

    Nein, Billy-Boy weiss noch nix von seinem Glück. In 3 Wochen sitzt es sich dann anders auf dem eiskalten Balkon :-)

    @ alle (ausser Chnübli)
    Bittet nie einen Veterinär und auch nie eine Veterinärin um einen Kommentar zu Euren schnuiggi-putzigen Büsi. Schon gar nicht dann, wenn Ihr sowas wie „Jöööööööööööö *zwinker*, dä isch ja soooooo häääärzig *seusel*“ erwartet. Aus eigener Erfahrung kann ich Euch sagen, dass eine extrem sachorientierte Antwort wie „Ja, das Tier ist äusserst prächtig!“ nur sehr, sehr schwer zu ertragen wäre.

    Antworten
  9. Nette Veterinärin
    22. Dezember 2007

    Jöööh aber auch, ist das ein schnusiges Büsi.

    Antworten
  10. Gaby
    22. Dezember 2007

    Wenn er plüschigere Ohren hätte, der Kater, tät ich sagen, mein verstorbener Felix wäre in der Schweiz wiederauferstanden ;-)

    Ein bildschönes Viecherl – Glückwunsch, damit lässt sich doch ein Haarspitzenkatarrh umso leichter ertragen.

    Zeig ihm doch mal diesen Eintrag hier, dann weiß er, was er zu tun hat, wenn du dein Hatschi vom Sitzen ins Liegen überführen willst/musst:

    http://www.dasweblog.de/?p=1500

    Ein „Bessere dich!“ von mir und ein „Schnurri“ von der Mutzel,

    Gaby

    ;-)

    Antworten
  11. Marcel
    22. Dezember 2007

    @ nette Veterinärin
    Na also – geht doch! :mrgreen:

    @ Gaby
    Ich habe ja gewusst, dass ich Dich mit Miezen locken kann :-)

    Antworten
  12. Gaby
    22. Dezember 2007

    Gaby ist selber eine Mieze ;-)

    Antworten
  13. Marcel
    22. Dezember 2007

    @ Chnübli
    Die beste aller Ehefrauen hat übrigens gemeint: „Klar können wir die Tierzärztin am 28ten treffen. Dann kann sie gleich ihr Besteck mitnehmen und unseren Billy kastrieren!“ (Ich weiss: sie hat manchmal einen grausamen Hang zum Praktischen.)

    Also wollen wir uns im Sprüngli-Café (1. Stock) am Paradeplatz treffen? Die haben dort so praktische Tischchen. Wenn wir die Nussgipfel etwas zur Seite schieben … Aber die Tierli-Chläberli nicht vergessen, gäll!

    Dann können wir sagen [in hochnäsigem Ton gesprochen]: „Unser Kater frisst nur Sheba – und kastriert wurde er im Sprüngli!“ :mrgreen:

    Antworten
  14. ChliiTierChnübler
    23. Dezember 2007

    Es muss nicht das Sprüngli sein, ich bin auch mit einem günstigeren Kaffee zufrieden :)

    Antworten
  15. ChliiTierChnübler
    23. Dezember 2007

    (und mein Geldbeutel auch)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.