Auftrag verloren – Erfahrung gewonnen

Vor rund 2 Wochen habe ich eine sehr interessante Anfrage für eine Führungsentwicklung in einem 15-Menschen-Unternehmen bekommen.

Zwei Eigentümer, die vor rund 10 Jahren gemeinsam die nach wie vor erfolgreiche Firma gegründet haben, haben sich in der letzten Zeit (beruflich) etwas auseinander gelebt. Gemeinsam haben sie beschlossen, kritisch zu überprüfen, ob sie vereint oder getrennt in die Zukunft gehen wollen. Dazu wollen sie neue Formen in der Führung und in der Zusammenarbeit während des ganzen Jahres austesten und sich dabei von einem Berater begleiten lassen. Und das, ohne sich von der eigenen Verantwortung für die Entscheidung drücken zu wollen!

Tolle Menschen, tolle Ausgangslage, tolles Arbeitsfeld!
„Auftrag verloren – Erfahrung gewonnen“ weiterlesen

Wieder da

Ich hatte ja eigentlich mal wieder überhaupt keine Zeit dafür (JobBlog erst seit ein paar Tagen online und auf Einträge wartend, neue Website will ich bis Ende Monat fertig haben und, und, und …)

Aber es war gut, auf meine Frau zu hören: wir haben uns letzte Woche sehr, sehr kurzfristig entschlossen, ein paar Tage Skiferien zu machen. Wir haben es uns mehr als verdient!

Am Sonntag ab nach Arosa ins Sporthotel Valsana. Immer das Bild vor Augen – mit Schnee bepuderte Berge und strahlenblauer Himmel. Aber es kam anders :-(

Sonntag: Anreise, Schneefall, kalt. Montag: Schnellfall, sehr kalt, nur 2 Stunden Skifahren. Dienstag, noch mehr Schnee, nicht mehr ganz so kalt. Mittwoch: Schneefall, kalt, Schlechtwetter-Koller. Donnerstag: Abreisetag und … strahlender Sonnenschein (aber keine Zeit mehr zum Skifahren, weil ich um 15:00 einen geschäftlichen Termin hatte).

Das Gute daran?

Wir haben uns mal wieder richtig viel Zeit füreinander nehmen können. Und vieles gemacht, was wir sonst viel zu wenig tun: Spielen (im „Schwarzen Peter“ habe ich kaum einen Chance gegen unsere Nathalie), Rätseln, stundenlang im Hallenbad usw. Und: reden, reden, reden.

Die Lehre daraus?

Solche „Time-outs“ sind Gold wert. Und: ich sollte sie mir viel häufiger gönnen! Mit der Energie, die man in solchen Tagen sammelt, macht man die „verlorene“ Zeit schnell wieder wett!

(Für alle, die ungewohnterweise auf eine Antwort von mir warten mussten: Ich bin wieder da!)

Balsam für die Beraterseele :-)

Rechnungen für geleistete Arbeiten schreiben ist schön – unbestritten. Was aber (m)einer Berater-Seele besonders gut tut, sind tolle Kunden-Feedbacks!

Eine Kundin, die ich ihm Rahmen eines Karriere-Coachings über mehrere Woche begleitet habe, hat einem Interessenten folgende Auskunft über mich und die Arbeit mit mir gegeben (Auszüge aus einem längeren Mail):

[…] Ich wollte alles sofort beantwortet haben, aber dann wurde mir bewusst, dass man ein bisserl tiefer gehen muss um der ganzen Sache auf den Grund zu gehen […] Er hat mich aufgebaut, er war sehr kritisch, hat mir auch meine Fehler und Stärken gezeigt – er war hart und gleichzeitig ein Coach […] Das ist ein Prozess glauben sie mir – eines Tages macht es klick […] Ich empfehle es Ihnen – habe es nicht bereut – keinen Rappen!!! Herr Widmer ist ein Profi!

Das tut gut! :-) (Und: ein herzliches Dankeschön an C.M.!)