Wieder da

Ich hatte ja eigentlich mal wieder überhaupt keine Zeit dafür (JobBlog erst seit ein paar Tagen online und auf Einträge wartend, neue Website will ich bis Ende Monat fertig haben und, und, und …)

Aber es war gut, auf meine Frau zu hören: wir haben uns letzte Woche sehr, sehr kurzfristig entschlossen, ein paar Tage Skiferien zu machen. Wir haben es uns mehr als verdient!

Am Sonntag ab nach Arosa ins Sporthotel Valsana. Immer das Bild vor Augen – mit Schnee bepuderte Berge und strahlenblauer Himmel. Aber es kam anders :-(

Sonntag: Anreise, Schneefall, kalt. Montag: Schnellfall, sehr kalt, nur 2 Stunden Skifahren. Dienstag, noch mehr Schnee, nicht mehr ganz so kalt. Mittwoch: Schneefall, kalt, Schlechtwetter-Koller. Donnerstag: Abreisetag und … strahlender Sonnenschein (aber keine Zeit mehr zum Skifahren, weil ich um 15:00 einen geschäftlichen Termin hatte).

Das Gute daran?

Wir haben uns mal wieder richtig viel Zeit füreinander nehmen können. Und vieles gemacht, was wir sonst viel zu wenig tun: Spielen (im „Schwarzen Peter“ habe ich kaum einen Chance gegen unsere Nathalie), Rätseln, stundenlang im Hallenbad usw. Und: reden, reden, reden.

Die Lehre daraus?

Solche „Time-outs“ sind Gold wert. Und: ich sollte sie mir viel häufiger gönnen! Mit der Energie, die man in solchen Tagen sammelt, macht man die „verlorene“ Zeit schnell wieder wett!

(Für alle, die ungewohnterweise auf eine Antwort von mir warten mussten: Ich bin wieder da!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.