VW-Auspuff

Mich erstaunt’s ja immer wieder, dass es nach wie vor Typen gibt, die glauben, dass sich im Internet mit Nichtstun viel Geld verdienen lässt. Früher haben die mich geärgert – für mich war ihre Idee gleich zu setzen mit Hohn: „Was? Du verdienst Dein Geld mit richtiger Arbeit? Ts, ts, ts.“ Heute lach‘ ich über sie genau so wie über jene, die sich von der „garantierten Rendite von mindestens 18%“ überzeugen lassen, vorab CHF 8 200.- in die 3-tägige Ausbildung zum „dipl. Anlagespezialisten“ investieren und sich nachher – laut „Betrug“ rufend – in der Kassensturz-Redaktion am Boden wälzen. Aber zurück zur Geldmaschine Internet … Ãœber 7 Ecken habe ich hier gelesen, wie einer (allen Ernstes) fragt, ob es schlauer sei, vw-auspuff.de oder vwauspuff.de zu registrieren, um die Seite zu parken und so – ohne einen Finger zu krümmen – Geld zu verdienen, weil Besucher über Google & Co. auf seine Seite kommen und auf irgendwelche Werbelinks klicken. Er scheint ein alter Hase zu sein – betriebt bereits das grosse Hunde Forum. (Jetzt aber nicht enttäuscht sein, wenn Du dort nichts darüber lesen kannst, wie Dein Hund mit seinen empfindlichen Ohren am besten das Silvester-Feuerwerk übersteht.) ;-)...

Zeitdiebe im Arbeitsalltag

Norbert Glaab schreibt in seinem Unternehmer-Blog: 7 Große Zeitverschwender im Arbeitsleben: 1.Telefonische Unterbrechungen 2.Unangemeldete oder mal kurz vorbeischauende Besucher 3.Besprechungen 4.Brandherde und unerwartete Krisen 5.Verzögern 6.Geselligkeit 7.Unentschlossenheit Brandherde? Also entweder verstehe ich Brandherd nicht richtig, oder es fehlen noch ein paar weitere abstruse Zeitfresser. Zum Beispiel Deckeneinstürze, Herzbeschwerden, Stromausfälle, Terrorangriffe, Polizeirazzien …...

Katzen-Content

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass Katzen-Content die Besucherzahlen in einem Weblog schlagartig ansteigen lassen. Also, dann mal her mit den Miezen …...

Bewerbungs-Weblog

Meine Einschätzung von Weblogs als Hilfmittel für eine erfolgreiche Bewerbung habe ich schon mehrfach festgehalten. Zum Beispiel in diesen Artikeln: Jobwechsel dank eines Weblogs? Erfolgreicher bewerben mit einem Weblog? Nun hat Robert Basic bei Michael Sobania von le-sign eine Erfolgsgeschichte entdeckt: Bewerbungswebsite Für eine junge Landschaftsgärtnerin habe ich ein kleines Weblog als Bewerbungswebsite eingerichtet. Nach anfänglicher Skepsis gegenüber dem “neuen ” Medium erhielt ich dann diese Mail. Hallo Herr Sobania, bei ca. 15 Bewerbungen via Internet gab es 5 Vorstellungsgespräche. 4 davon über die Homepage, … Das sind mehr Vorstellungsgespräche als im gesamten letzten Jahr. Unterm Strich ist die Homepage meiner Meinung nach ein Erfolg. Ob es nun die sprichwörtliche Ausnahme zur Regel ist, interessiert mich nicht. Mich freut’s, dass Sandra Kunze mit ihrem Weblog Sandra’s Garten offensichtlich Erfolg hat! :-) Nachtrag: Nun, ein Weblog ist Sandras Garten nicht wirklich. Es wurde lediglich das Weblogsystem WordPress eingesetzt, ohne aber die typischen Weblogfunktionalitäten wie aktuelle Beiträge, Kommentare zu nutzen. Denkanstoss: für die Leserinnen und Leser wäre es ohne Zweifel interessant, über die Entwicklung der Bemühungen zu lesen und würde mehr Besucher auf die Seite bringen – und damit würden die Chancen, den Traumjob zu finden, weiter steigen!...

Künstliche Intelligenz: 20 Fragen

Dank eines Hinweises von Markus Stolpmann wieder ausgegraben: 20Q.net 20Q.net ist ein Experiment im Bereich der künstlichen Intelligenz. Das Programm ist sehr einfach, aber „das Dahinter“ hat’s in sich. Es ist ein lernendes System, das sein Wissen aufgrund der Fragen, die von den Besuchern der Website beantwortet wurden, ständig erweitert. Stellen Sie sich etwas vor, das allgemein bekannt ist und 20Q.net wird versuchen, es zu erraten, indem es Ihnen eine Reihe einfacher Fragen stellt. Machen Sie jetzt einen Versuch – faszinierend und unterhaltsam!...