Im sogenannten Kaderlohnreporting wurden erstmals die Bezüge von Topkadern und Verwaltungsräten der Bundesunternehmen (SBB, Post, SUVA, SRG usw.) genau unter die Lupen genommen. Mit wenigen Ausnahmen seien die Saläre und Nebenleistungen gerechtfertigt und der Funktion angemessen.

In einigen Fällen soll es Abweichungen geben, Korrekturmassnahmen seien aber bereits angeordnet worden. So zum Beispiel bei der SRG.

Bei der SRG kam das Departement Leuenberger in einer ersten Beurteilung zum Schluss, die hohen Löhne des Generaldirektors und der übrigen Geschäftsleitungsmitglieder verletzten das Regime. Die SRG gab in der Folge eine Reihe von Anpassungen bekannt – darunter den Verzicht auf den zweiten Geschäftswagen für den Chef.

Wie bitte? Nochmal:

darunter den Verzicht auf den zweiten Geschäftswagen für den Chef.

Hatte der SRG-Chef tatsächlich bisher 2 Geschäftswagen (nach dem Motto „Einen für mich, einen für mein alter ego!“). Das ist Service public reine Abzockerei! Unglaublich!

Soll ich jetzt froh sein, dass dieser Zustand ein Ende hat? Oder mich ärgern, dass da vermutlich schon seit x Jahren öffentliche Gelder zum Fenster raus geworfen werden? Ich wähle das zweite!

(via CASH)

About Marcel Widmer

Hallo, ich bin Marcel Widmer, Baujahr 1960 und lebe mit meiner Familie in der Schweiz am Zürichsee. Ich bin selbstständiger Job-Coach, Personalberater und Trainer, Ehemann und stolzer Vater einer Tochter sowie gesellschaftlich engagierter Mensch. Seit Dezember 2004 publiziere ich persönlich und authentisch – in diesem Blog wie auch in Fach- und Experten-Weblogs wie im JobBlog.