Ich mag ja die ganzen Geschichten rund um „Macjünger“ und „Windoofs“ nicht mehr hören. In der Regel. Jetzt aber gibt’s mal wieder ein Highlight in dieser never ending story.

Der Windoofs-Jünger:
Robert testet als Windows-User seit gut einem Monat ein Macbook Pro. Und schreibt darüber in seiner gewohnten (und geschätzten) saloppen Art.

Die Macjünger:
Jetzt hat ein Mac-User die Testberichte von Robert entdeckt und das in einem Mac-Forum aufgegriffen. Und es entwickelt sich eine sachliche Diskussion über Pro und Contra von Mac und Windows-Rechnern. Und die Mac-User hauen in die Tasten, als ginge es um Leben und Tod:

Noch dazu stellt er sich (extra) dämlich an, wenn ich mir die einzelnen Kritikpunkte so durchlese.

Präpubertäre Windows User die solche Tests machen und Review schreiben sollten sich mal in psychologische Betreuung begeben. Vielleicht hilft das noch.

echt toller Kerl… und so schwanzfixiert?!?! gg

Unbedingt lesen! Herrlich!

Frage zum Schluss: Wieso reagieren Macuser immer oft so, als ginge es um Leben und Tod, wenn jemand einen Mac nicht und ohne Wenn und Aber als das Allein-Glücklich-Machende anschaut?

About Marcel Widmer

Hallo, ich bin Marcel Widmer, Baujahr 1960 und lebe mit meiner Familie in der Schweiz am Zürichsee. Ich bin selbstständiger Job-Coach, Personalberater und Trainer, Ehemann und stolzer Vater einer Tochter sowie gesellschaftlich engagierter Mensch. Seit Dezember 2004 publiziere ich persönlich und authentisch – in diesem Blog wie auch in Fach- und Experten-Weblogs wie im JobBlog.