Katzen-Content: Unser Kater Billy …

Dass unser Billy eine ganz besondere Katze ist, haben wir schon immer gewusst. Nun hat er sich im autodidaktischen Verfahren eine neue Trinktechnik angeeignet: das Ganzkörper-Trinken!

  1. Sich so ins Waschbecken legen, dass man mit dem eigenen Gewicht den Stöpsel schliesst.
  2. Miauen und warten, bis jemand kommt und das Wasser laufen lässt.
  3. Das Wasser über den Pelz ins Waschbecken laufen lassen und trinken.
  4. Sobald der Durst gestillt ist: aufstehen und das Wasser aus dem Pelz schütteln/lecken.

Ist vielleicht ein Katzen-Psychiater zugegen, der (in den Kommentaren) eine Diagnose abgeben könnte? Danke!

Veröffentlicht von

Marcel Widmer

Hallo, ich bin Marcel Widmer, Baujahr 1960 und lebe mit meiner Familie in der Schweiz am Zürichsee. Ich bin selbstständiger Job-Coach, Personalberater und Trainer, Ehemann und stolzer Vater einer Tochter sowie gesellschaftlich engagierter Mensch. Seit Dezember 2004 publiziere ich persönlich und authentisch – in diesem Blog wie auch in Fach- und Experten-Weblogs wie im JobBlog.

4 Gedanken zu „Katzen-Content: Unser Kater Billy …“

  1. Ich glaube das liegt am Namen… Mein Kater Billy hat das Ganze noch etwas ausgebaut.
    Er springt in die Badewanne, bleibt da auch ziemlich lange. Macht natürlich auch den Stöpsel zu. Ahnungslose Menschen wollen auf die Toilette gehen, da springt der Kater aus der Wanne, die Menschen bekommen einen Riesenschreck, der Kater springt wieder in die Wanne und wartet darauf, das jemand das Wasser anmacht.
    Derweilen passt er auf, dass partout nichts an sein Fell kommt, wenn das Wasser ausgestellt ist, macht er sich ans Trinken… Und schläft in der Wanne. Bis der nächste Toilettenbesucher kommt… :D

    mfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.