Frustrationstoleranz

[…] dann lernen Sie mit der Zeit, auch mit Frustrationen und Schwierigkeiten umzugehen. Und wenn Sie lernen, Frustration auszuhalten, dann werden Sie leichter erreichen, was Sie erreichen wollen.

Mit dieser Erkenntnis endet ein ausgezeichneter Artikel Denkanstoss von Ralf Senftleben (Zeit zu leben): Haben Sie Frustrationstoleranz

2 Comments

  1. Jörg Petermann
    23. Februar 2007

    Denkanstöße kann der Mensch nie genug haben.
    Zur rechten Zeit eingebracht, machen sie vieles leichter.
    Internetarbeit geht auch ohne ein gewisses Maß an Frustrationstolleranz nicht.

    Antworten
  2. Marcel Widmer
    23. Februar 2007

    … und es ist immer wieder erstaunlich faszinierend zu erleben, wie wenige Denkanstösse es tatsächlich braucht! Selbst für uns als Coachs. (Siehst Du das auch so, Jörg?)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.