Eheprobleme machen krank

… schreibt der Scienceticker.

Jetzt stellen wir fest, dass Eheprobleme auch das Berufsleben beeinflussen.

… sollen nun Wissenschaftler herausgefunden haben.

Ab und zu frage ich mich schon, zu welchen banalen Erkenntnissen Wissenschaftler kommen können! *kopfschüttel* (Und frage mich besser nicht, wie man Geld sinnvoller einsetzen könnte.)

Veröffentlicht von

Marcel Widmer

Hallo, ich bin Marcel Widmer, Baujahr 1960 und lebe mit meiner Familie in der Schweiz am Zürichsee. Ich bin selbstständiger Job-Coach, Personalberater und Trainer, Ehemann und stolzer Vater einer Tochter sowie gesellschaftlich engagierter Mensch. Seit Dezember 2004 publiziere ich persönlich und authentisch – in diesem Blog wie auch in Fach- und Experten-Weblogs wie im JobBlog.

2 Gedanken zu „Eheprobleme machen krank“

  1. … stress is ja nichts negatives. Wichtig ist ihn zu „handeln“ und Balance zu finden. Schlussendlich sind wir Menschen. Arbeit oder Eheleben; ich vermag meine Emotionen nicht einfach so abzuschalten oder in Schubladen zu schieben.

    siehe auch [ http://disruptedmind.n-1.ch/?p=48 ]

    Ach ja:
    „Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Kommunikation unter Eheleuten viele Probleme lösen können“. Aha, interessant, man muss also miteinander reden, auf die Idee wär ich nie gekommen.

    [Hinweis von Marcel Widmer: Damit keine Verwechselung mit unseren identischen Vornamen passiert, habe ich den Anfangsbuchstaben des Nachnamens nachgetragen.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.