Allen Carr an Lungenkrebs gestorben

Der Nicht-Raucher-Trainer Allen Carr (Endlich Nichtraucher) ist an Lungenkrebs gestorben, lese ich in der NZZ Online.

Das irritiert mich zuzugebenermassen. Denn ich habe mir für dieses Jahr fest vorgenommen, endlich mit dieser Idiotie aufzuhören (nach unsagbaren 30 Jahren!).

Beeindruckend: Nachdem bei ihm Lungenkrebs diagnostiziert worden ist, soll er gesagt haben :

Wenn das der Preis war, den ich zahlen muss, umso vielen Rauchern geholfen zu haben, dann zahle ich ihn gerne.

Rest in peace, Allen!

8 Comments

  1. Frank
    29. November 2006

    Hi Marcel,

    ich habe das Buch auch im Regal stehen und habe es noch nie gelesen. Ich hab‘ im Juni nach ca. 15 Jahren aufgehört und habe es nicht eine Minute lang bereut.

    Viel Glück!
    Frank

    Antworten
  2. Alexandra Graßler
    30. November 2006

    Das Buch hab ich bestimmt 5x gelesen und beim letzten Mal hat’s funktioniert. Allerdings nicht ohne eine Anleihe bei den Regeln der Anonymen Alkoholiker. Da steht doch sowas wie: „Die nächste Stunde krieg ich ohne hin.“

    Und auch wenn es vielleicht albern klingt: Für mich war eine Stunde ohne Rauchen fast unvorstellbar lange. Hab dann verschiedene Zeiträume für mich mental getestet und bin dann bei einer Viertelstunde gelandet. Tja, und dann hab ich tatsächlich Strichlisten geführt. Für jede Viertelstunde gab’s ein Strichlein. Und dabei immer im Kopf, wenn die Sucht wieder zuschlagen wollte, den Satz: „Die nächste Viertelstunde krieg ich hin.“ Nach ein paar Tagen ist dann der Zeitraum schon länger geworden und bald hab ich auch vergessen, meine Liste zu führen.

    Und inzwischen rauche ich seit über 5 Jahre nicht mehr. Die erste Zeit war für mich wirklich eine Prüfung. Ich hab fast 3 Schachteln am Tag weggequarzt und wenn ich das schaffe, dann kriegst du das auch hin!

    Halte dir ganz fest die Daumen! Du wirst so stolz auf dich sein. Für mich ist die Erfahrung dass ich es geschafft habe, eine meiner stärksten Referenzerfahrungen geworden.

    Viel Glück,
    Alexandra

    Antworten
  3. Marcel Widmer
    30. November 2006

    Danke für Eure aufmundernden Worte! “Die nächste Stunde krieg ich ohne hin.” werde ich mir merken!

    Antworten
  4. Jochen
    30. November 2006

    Viel Glück!

    Für mich war das Buch sehr wichtig beim Aufhören.

    Vielleicht ermöglicht dir das Buch die Tage ohne Kippen zu genießen und nicht die Stunden/Tage/Wochen zu zählen wie lange du schon auf was verzichten musst :-).

    Antworten
  5. Martin
    17. Dezember 2006

    Hallo Marcel
    Bei mir ist es 8 Jahre her, seit ich das Buch gelesen habe. Der Entzug hat richtig Spass gemacht. Und es stimmt wirklich, was Allen Carr sagt: Es ist einfach, mit dem Rauchen aufzuhören. Du musst einfach nicht mehr rauchen. Und schon ist es geschafft.

    Viel Spass dabei!
    Paul Igger

    Antworten
  6. Marcel Widmer
    17. Dezember 2006

    @ Martin (oder Paul Igger – was denn nun?)
    Spass beim Aufhören? Hmmm … Aber ich verstehe die Botschaft :-)

    Antworten
  7. Martin
    23. März 2007

    hallo zusammen

    ich habe auch mit dem buch aufgehört und es ist wirklich easy!!!

    allen carr göhrt eigendlich ein denkmal gesetzt!

    viel spass allen die es noch lesen…

    Antworten
  8. Stolli
    24. November 2007

    Dieser Mann ist für mich ein Vorbild, ein Idol ein grosser Halt.
    Ich habe mit seinem Buch aufgehört, einer meiner Freunde ebenfalls.

    Hätte nie gedacht das Bücher eine Heilende Wirkung haben.
    Hatte 2 Wochen kalten Entzug hinter mir. Meine Kräfte liesen bereits nach,
    Glücklicherweise lief mir dieses Buch über den Weg, sonst würde ich garantiert
    wieder rauchen.
    Ich habe seit damals nicht mehr das Gefühl auf etwas verzichten zu müssen.

    Die Nachricht das er im Sommer 06 starb. Hat mich zutiefst betroffen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.