Man darf mir nachsagen, ich habe von der Juristerei nur wenig Ahnung. Man darf mir aber im Gegenzug gesunden Menschenverstand zugestehen.

Weil ich nämlich der Meinung bin, dass hier die Verhältnismässigkeit nicht gegeben ist:

  • ein 14-jähriges Kind totfahren: 9 Monate
  • Investoren um 27 Millionen schädigen: 3 1/2 Jahre
  • 3 Menschen betäuben und dann ausrauben: 4 Jahre

Hört auf zu rechnen!

Verhältnismässigkeit
Markiert in:        

2 Gedanken zu „Verhältnismässigkeit

  • 26. Februar 2008 um 20:40
    Permalink

    hmm, ja, jetzt hast Du aber wieder mal den Nagel auf den Kopf geschlagen, also auf den Nagelkopf, auf den anderen Kopf gäbe sicher etwa 6 Jahre Gefängnis drum.

    Antworten
  • 27. Februar 2008 um 08:52
    Permalink

    Du kennst doch den Spruch mit dem „Recht haben“ und „Recht bekommen“ – ist alles Auslegungssache.
    Interessanterweise werden die Gesetze jedoch anders ausgelegt, wenn irgendeiner der „höheren Herren“ mal selbst betroffen sein sollte – ich glaube, die leben vorher in irgendeinem Wolkenkuckucksheim und haben ihre Wurzeln längst verloren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.