Unverbesserliche Raser

Der Tages-Anzeiger Online berichtet heute:

Unverbesserliche Raser erwischt
Zwei Raser haben sich in der Nacht auf der Autobahn A2 bei Luzern ein Rennen geliefert. Die beiden waren in einem Baustellenbereich mit über 200 Stundenkilometern unterwegs.
Beide mussten ihren Führerschein auf der Stelle abgeben, ihre Fahrzeuge wurden beschlagnahmt
[…]
Beide Männer sind wegen ähnlichen Delikten schon vorbestraft.

Drei Fragen in diesem Zusammenhang:

  1. Bietet das Schweizerische Recht eigentlich nicht die Möglichkeit, eine Fahrerlaubsnis auf Lebenszeit zu entziehen?
  2. Wenn doch: warum haben Richter nicht den Mut, von dieser Sanktion rigoros Gebrauch zu machen?
  3. Habe nur ich das Gefühl, dass das „Recht aufs Autofahren“ mittlerweile eines der meistgeschützten Grundrechte bei uns ist?

Vermutlich gilt aber auch hier: „Du, weisst Du. Du musst Verständnis für ihn haben. Er hatte eine ganz, ganz tragische Kindheit, Du.“

*kopfschüttel*

5 Antworten auf „Unverbesserliche Raser“

  1. Eine zweite Chance sollte jeder haben. Aber in Verbindung mit dem „mehrmals vorbestraft“ finde ich auch, dass ein hartes Durchgreifen angebracht wäre.

    Wie wär’s mit Gefängnis? Das kostet zwar wieder den Steuerzahler, ist aber für den Betreffenden in der Regel wirklich peinlich. Es sei denn, er trifft dort lediglich seine Kollegen wieder.

  2. Ich glaube nicht, dass Gefängnis eine Lösung ist (ganz abgesehen von der finanziellen Seite). Solche Massnahmen setzen bestimmte Fähigkeiten wie Denkvermögen, Lernfähigkeit, Einsicht etc. voraus, um den angestrebten Effekt, die gewünschte Veränderung zu erzielen.

    Hören wir doch endlich auf, daran zu glauben, dass alles möglich ist. Nein, es ist nicht alles möglich! Es wird auch immer Auto fahrende Menschen geben, die nichts dazulernen und immer „so“ fahren werden.

    Deshalb und als Schutz für die Allgemeinheit: Billet weg – auf Lebenszeit!

    (Ganz abgesehen davon, dass es bei unserer ausgezeichneten Verkehrsinfrastruktur nun wirklich nicht einem Todesurteil gleichkommt, wenn man nicht am Individualverkehr teilnehmen kann und den ÖV benutzen muss.)

  3. Wenn die wirklich so unverbesserlich sind, dann fahren die auch noch ohne Ticket. Wenn’s Billett schon weg ist, kannst du’s nicht mehr wegnehmen. Ist doch toll. ;-)

  4. Es wird immer ein paar Ober-Idioten geben, die auch ohne Billet fahren (weil sie u.a. ein paar Ober-Idioten in ihrem „Freundeskreis“ haben, die ihnen ihr Auto trotzdem überlassen). Aber für den Grossteil (bin ich zu blauäugig?) wäre damit wahrscheinlich das Autofahren vorbei (auch weil dann noch drastischere Strafen die Folge wären).

  5. Die Sache mit dem beschlagnahmten Auto hat schon was. Ich glaube, damit würde man in Deutschland richtig abschrecken. Ich stell mir nur vor, wie der Porsche von so nem Schnösel weg ist. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.