Twitterbier Zürisee – das erste im Jahr 2010

twitterbierDie ersten drängeln schon und drohen gar mit einer Gegenveranstaltung. Wäre ja noch schöner!

Es geht natürlich auch im Jahr 2010 weiter …

  • Mittwoch, 10. Februar 2010, ab 18:00 Uhr
  • Seedamm Plaza, Pfäffikon SZ – wie immer in der Lounge zwischen Réception und Punto-Bar …
  • Keine Anmeldung, keine Platzreservation – Twitterer sind unkompliziert
  • Hashtags #twitterbier #zuerisee (Amis können noch immer kein „ü“)
  • Gowalla-Spot ist eingerichtet (wer schnappt sich den Verstärker, den @pixelfreund netterweise da gelassen hat?)
  • Wer stellt sich als Überraschungsgast zur Verfügung?

Benutz doch den Button unten („Twitter, Facebook …“), um’s Deinen Followenr zu zwitschern – jetzt!

13 Antworten auf „Twitterbier Zürisee – das erste im Jahr 2010“

  1. Klammheimlich hat der Gründer vom Pixelcafé zum Twitterbier aufgerufen. Gibt das jetzt ein verschworenes Elite Treffen oder warum höre ich nichts auf Twitter?

  2. @Ralph: Da schreibe ich einen Blogartikel und was machst Du? Sprichst von „klammheimlich zum Twitterbier aufrufen“. Das zeigt uns: Web 2.0 ist noch nicht überall verstanden worden ;-)

  3. @marcel Das mit dem Web 2.0 ist so eine Sache. Jetzt habe ich Dein Blog per RSS abonniert, ebenso den Newsletter und folge Dir auf Twitter. Und trotzdem ist die Ankündigung im Noise untergegangen. Kannst Du mir das nächste Mal einen Flyer senden oder mich anrufen? ;-)

  4. Dann mach ich’s halt ähnlich wie die Queen: Fahne auf dem Dach des Widmer-Consulting-Buildings aufgezogen bedeutet „Termin für nächstes Twitterbier publiziert. Bitte Blog und/oder Twitter lesen.“ Wenn das nicht klappt, schickst Du mir halt exakt 10 Tage vor der Publikation des Datums ein frankiertes, an Dich selbst adressieres Rückantwort-Couvert. Alles klar? ;-)

  5. Wird man verbannt, wenn man beim übernächsten Twitterbier ein iPad dabei hat? Wenn ja, müsste ich mir das Twitterbier am 10. Fabruar so richtig schmecken lassen… es würde mein letztes sein… :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.