Suchmaschinen-Kuriositäten

Für das JobBlog setze ich umfangreiche Statistiktools ein. Primär aus einem Grund: um ein Gespür dafür entwickeln zu können, welche Themen Sie als Leserin bzw. Leser besonders interessieren. Das ermöglicht mir, mich in meinen Artikeln noch mehr auf Ihre Bedürfnisse auszurichten.

In den Statistiken sehe ich auch, über welche Suchbegriffe bei Google & Co. die Benutzer auf mein JobBlog gekommen sind. Und so finde ich regelmässig Kuriositäten, die mich zum Schmunzeln bringen.

Ein paar Müsterchen gefällig?

„Suchmaschinen-Kuriositäten“ weiterlesen

Eine verrückte Woche …

… geht heute zu Ende.

Montag

  • Hervorragendes Gespräch mit einem Kooperationspartner, bei dem es darum geht, die Zusammenarbeit zu intensivieren; es scheint sich mal wieder eine echte Win-Win-Situation zu entwickeln; mehr darüber, wenn’s dann handfest ist.
  • Coaching-Termin mit einem Klienten; es zeichnen sich nach der coachingtypischen „Schmerzphase“ bereits erste Lösungswege auf, der Nebel am Horizont lichtet sich; toll!
  • Das volle Programm führt dazu, dass heute nur ein JobBlog-Artikel drinliegt.
  • Irgendwie fühle ich mich danach nicht so richtig fit; die Messung ergibt 38.2°; nicht so richtig schweres Fieber, aber bei der anstehenden, mit Terminen prallgefüllten Woche nicht das, was ich jetzt brauchen kann. :-(

„Eine verrückte Woche …“ weiterlesen

Networking-Community für Business-Frauen

Über die Statistik des JobBlog habe ich femity.net entdeckt, eine Networking-Community für berufstätige Frauen aller Branchen in Deutschland, Österreich und der Schweiz (aktuell 8 450 Mitglieder!).

femity ist ein Netzwerk mit großem Umfang und hoher Reichweite. Täglich kommunizieren hier mehr als Tausend Mitglieder mit sehr unterschiedlichen beruflichen Schwerpunkten und Hintergründen. Wir legen höchsten Wert auf ein gepflegtes, konstruktives und niveauvolles Kommunikationsverhalten, so wie es auch auf einem Kongress oder auf einem Netzwerktreffen üblich ist.

Das Angebot ist riesig: 17 Foren zu sehr vielfältigen Themen (von A wie Arbeiten international über K wie Karriereplanung bis W wie Wirtschaft & Politik), Success Stories, Interviews, Seminarkalender usw.

Ich bin Mitglied in zahlreichen Communities. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal eine derart professionell geführte und gehaltvolle Austauschplattform im Netz gefunden habe! Und deshalb empfehle ich femity meinen Klientinnen und JobBlog-Leserinnen gerne weiter!

Lohnentwicklung in der Schweiz

Das Bundesamt für Statistik veröffentlicht heute die Schweizerische Lohnstrukturerhebung 2004:

2004 haben sich die Lohnunterschiede zwischen den Kategorien der Lohnbezüger/innen vergrössert, insbesondere im Bereich der Stellen mit höchstem Anforderungsniveau. Der Anteil an niedrigen Löhnen hat sich verringert. Die Löhne der ausländischen Arbeitnehmenden an Arbeitsplätzen mit niedrigem Anforderungsniveau liegen meist unter denen ihrer schweizerischen Kolleg/innen.

Die Analyse zeigt:

  • Es gibt nach wie vor starke Lohnunterschiede zwischen den Branchen.
  • Grosse Unterschiede gibt es bei den Stellen mit höchsten Ansprüchen: Ausländer verdienen mehr als Schweizer.
  • Zwischen den Regionen gibt es grosse Lohndifferenzen, insbesondere bei Jobs mit höheren Anforderungen.
  • Die Bedeutung des variablen Lohns (Bonus) nimmt weiter zu, nicht nur bei Management-Jobs.
  • Die Anzahl der sogenannten „Tieflohnstellen“ hat weiter abgenommen.

Die offizielle Medienmitteilung des BFS: Schweizerische Lohnstrukturerhebung 2004 (pdf)

Schnee? Gut so!

Wir haben den 10. April und es liegt wieder Schnee :-( Und mir fällt’s wirklich nicht leicht, hier etwas Gutes zu entdecken.

Dann erklär‘ ich doch den heutigen Tag einfach zum (schon lange geplanten) Bürotag:

  • Zahlungseingänge in der Buchhaltung verwursten
  • Mehrwertsteuerabrechnung für das letzte Quartal ausfüllen und verbuchen
  • Reportings und Rechnungen schreiben
  • bezahlte Rechnungen verbuchen und ablegen
  • Mailbox aufräumen
  • Bankabrechnung kontrollieren und verbuchen
  • Spesenbelege (der letzten 3 Monate!) aufkleben, Spesenabrechnungen verbuchen
  • Versicherungsunterlagen ablegen
  • Mail an Hostingprovider schreiben, weil Webstatistik seit einigen Tagen nicht funktioniert
  • Lohnabrechnungen machen und verbuchen
  • Festplatte aufräumen und Daten sichern
  • Fragebogen für BVG-Versicherung ausfüllen
  • und, und, und …

Schön, alles geschafft! Und als Belohnung gibt’s a) Platz im Pendenzen-Fach, b) ein gutes Gefühl und c) einen Eintrag im Weblog :-)

Jetzt habe ich ja doch noch etwas Gutes am 10.-April-mit-Schnee gefunden! :-) (Na also, geht doch!)