Weise Worte weitergedacht …

Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt. (Wilhelm Busch, deutscher Dichter, Zeichner und Maler) Wie konkret habe ich ein Ziel vor Augen? Ist es konkret im Sinn von fokussiert, oder konkret im Sinn von starr? Wie schaffe ich es, auch das Links und Rechts des Ziels zu sehen und gleichzeitig das Ziel im Auge zu behalten? Wie gut bin ich in der Lage, Veränderungen im Umfeld wahrzunehmen, die auf das Ziel oder den Weg dorthin einen Einfluss haben? Habe ich möglichst viele Aspekte in Betracht gezogen, als ich das Ziel festgelegt habe? Wie wäre das Resultat gewesen, wenn ich noch mehr einbezogen hätte und mit der Realisierung zugewartet hätte? Wie wäre es gewesen, wenn ich weniger Gesichtspunkte berücksichtigt, dafür aber früher mit der Umsetzung begonnen hätte? Wie bewerte ich meine eigenen Einflussmöglichkeiten in Bezug auf die Zielerreichung? Tue ich alles, was sinnvoll ist, um das Ziel zu erreichen und bin ich gleichzeitig auch bereit zu akzeptieren, dass es noch andere Einflüsse darauf geben kann? Wie bewerte ich Verantwortung – bin ich in der Lage, „es“ auch einfach mal einfach geschehen zu lassen, wenigstens teil- oder zeitweise? … ?...

Haben Sie das gewusst?

Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nciht jeedn Buhcstbaen liset beiezhnusgwesie das Giehrn nciht alle Datelis zur Vrerabetinug der Inofmraitoenn beöntgit. Ertsuanlcih, nihct? Was für mich alles wieder in vernünftige Dimensionen rückt, was die nie enden wollende Diskussion über die neue Deutsche Recht Schreibung Rechtschreibung anbelangt. ;-)...