Starbucks: auch ohne Notebook?

Darf man eigentlich (in den USA) auch in ein Starbucks, wenn man kein Notebook besitzt? Klar, man schleppt einfach seinen Desktop mit:

(via neuerdings.com)

Veröffentlicht von

Marcel Widmer

Hallo, ich bin Marcel Widmer, Baujahr 1960 und lebe mit meiner Familie in der Schweiz am Zürichsee. Ich bin selbstständiger Job-Coach, Personalberater und Trainer, Ehemann und stolzer Vater einer Tochter sowie gesellschaftlich engagierter Mensch. Seit Dezember 2004 publiziere ich persönlich und authentisch – in diesem Blog wie auch in Fach- und Experten-Weblogs wie im JobBlog.

4 Gedanken zu „Starbucks: auch ohne Notebook?“

  1. Genauso krank wie die Leute die an ihr Handy einen richtigen Telefonhörer dranstöpseln mit Schnur. Wirkt auch toll wenn man mit dem Teil telefoniert und das Kabel irgendwo in der Tasche verschwindet :)

  2. Wunderbar, fürchte allerdings, dass sich das, im gegensatz zu diesen unsäglichen Kaffeehausketten, nicht durchsetzten wird. So ein Desktop, das hat schon etwas gemütliches …

  3. Is ja ma n geiles Video…stell mir das ziemlich lustig vor wenn ich in sonem Cafè sitzen würde mit W-Lan etc.. un dann kommt einer mit seinem Desktop PC dahin un baut alles gemütlich auf :D. Da bekommt das Laptop doch ma ne ganz andere bedeutung ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.