Im openBC-Forum Bewerbung & Recruting hat Christoph Rogge von der RBS (RD Europe) GmbH, Royal Bank of Scotland, Tipps im Zusammenhang mit einer Bewerbung zusammengetragen: No-Go’s in der Bewerbung.

Da ist eine Liste mit vielen wertvollen Hinweisen entstanden, die naheliegenderweise stark auf den Deutschen Arbeitsmarkt ausgerichtet ist, aber auch in vielen Bereichen für die Schweiz gilt.

Ein Tipp im Beitrag ist aber völliger Nonsens sehe ich (mit bestimmt 3000 durchgearbeiteten Bewerbungsdossiers) doch etwas anders:

Vermeiden Sie
[…]
– „Soft-Skills“ nur beiläufig zu erwähnen

Hand aufs Herz: Glauben Sie allen Ernstes, dass das Waschmittel X noch weisser als alle anderen wäscht? So wie es in der Werbung immer wieder behauptet wird? ;-) Nein? Warum nicht? Genau: weil diese Botschaft schöngefärbt und damit wenig glaubwürdig ist.

Und nicht anders ist es, wenn ein Bewerber seinen Unterlagen eine ellenlange Liste seiner „Soft skills“ beilegt. Es kann ja durchaus sein, dass er tatsächlich „ausgesprochen entscheidungsfreudig, belastbar, durchsetzungs- und umsetzungsfreudig, lösungsorientiert, kritikfähig, flexibel, loyal, ideenreich und kreativ usw.“ ist. Aber über die Persönlichkeitskompetenzen lese ich allenfalls in den Arbeitszeugnissen und gehe dann vor allem im Gespräch darauf ein, damit ich mir ein eigenes „Bild“ machen kann.

Selbst-Lobhudeleien von Bewerbern sind Null-Informationen. Und können deshalb in Bewerbungen getrost weggelassen werden!

About Marcel Widmer

Hallo, ich bin Marcel Widmer, Baujahr 1960 und lebe mit meiner Familie in der Schweiz am Zürichsee. Ich bin selbstständiger Job-Coach, Personalberater und Trainer, Ehemann und stolzer Vater einer Tochter sowie gesellschaftlich engagierter Mensch. Seit Dezember 2004 publiziere ich persönlich und authentisch – in diesem Blog wie auch in Fach- und Experten-Weblogs wie im JobBlog.