Schmidtlein, Tank und Rüegsegger

Endlich ist mal etwas los – in meiner Mailbox geht heute so richtig die Post ab:

Von: Hans E. Ruegsegger [mailto:briefkasten @ ruegsegger-hans.ch]
Gesendet: Montag, 2. Juli 2007 15:11
An: widmer
Betreff: Ihre Rechnung

Hans E. Rüegsegger (Anwaltskanzlei)
Schanzenstrasse 1, Postfach 7749, 3001 Bern

Aktenzeichen: 330235/35
Bern, den 01.07.2007

Bitte geben Sie Ihr Aktenzeichen bei jeglichem Schriftverkehr und Zahlungen immer an.

Sehr geehrte Kunde,

hiermit zeige ich die Interessenvertretung der Firma Andreas & Manuel Schmidtlein GbR, Vor der Hube 3, D 64572 Büttelborn, Deutschland an. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert. Meine Mandantschaft macht gegen Sie folgende Forderung geltend:

Rechnung vom 15.08.2006 aus Dienstleistungsvertrag mit der Rechnungsnummer R302280 für die Anmeldung vom 29.07.2006 um 14:33 Uhr auf der Internetseite P2P-heute.com mit folgender Anmelde-IP: 217.872.373.74.

Sie schulden meiner Mandantschaft daher 742,00 EUR. Da Sie sich in Verzug befinden, sind Sie gegenüber meiner Mandantschaft verpflichtet, die durch meine Tätigkeit entstandenen Gebühren zu erstatten.

Das Originalrechnung finden Sie im Anhang als signierte PDF Datei. Bitte behalten Sie das Original Rechnung unbedingt für Ihre Unterlagen.

Liquidation:

1,3 Geschäftsgebühr, Nr. 2300 VV 466,50 EUR
Auslagenpauschale, Nr. 7002 VV 1,50 EUR
Gesamtsumme 829,00 EUR
Der von Ihnen zu zahlende Gesamtbetrag beläuft sich somit auf 938,00 EUR.

Ich fordere Sie auf, den Gesamtbetrag, innerhalb einer Frist von 10 Tagen, also bis zum 10.07.2007 (hier eingehend)
auszugleichen. Bitte überweisen Sie diesen Betrag auf das unten angegebene Konto. Sollte der Gesamtbetrag nicht fristgerecht eingehen, werde ich meiner Mandantschaft empfehlen, die Forderung ohne weitere außergerichtliche Ankündigung, gerichtlich geltend zu machen, wodurch weitere Kosten zu Ihren Lasten entstehen. Wir möchten in diesem Zusammenhang auf die bereits ergangenen Urteile verweisen, welche Sie auf der Internetseite www.ruegsegger-hans.ch einsehen können.

Bei der Anmeldung auf oben genannter Internetseite wurde die zu diesem Zeitpunkt übermittelte IP-Adresse gespeichert. Die IP-Adresse ermöglicht den Strafverfolgungsbehörden, im Falle einer strafrechtlichen Ermittlung, die Identifikation des PC’s, der zum Zeitpunkt der Anmeldung genutzt wurde. Als weitere Sicherheitsinstanz ist auf oben genannter Internetseite das Geburtsdatum des Users eingegeben worden. Sollte sich bei einer weiteren überprüfung der Daten herausstellen, dass ein falsches Geburtsdatum eingegeben wurde, ist von einem Betrugsdelikt auszugehen. In diesem Fall hätte sich eine gegebenenfalls minderjährige Person eine Leistung erschlichen, die ihr nicht hätte bereitgestellt werden dürfen. Hier behalte ich mir im Namen meiner Mandantschaft die Erstattung einer Strafanzeige vor. Die dabei anfallenden Kosten und Auslagen sind gegebenenfalls gegen Sie geltend zu machen.

Mit freundlichen Grüßen
Hans E. Rüegsegger
Rechtsanwalt

Hans E. Rüegsegger (Anwaltskanzlei)
Schanzenstrasse 1, Postfach 7749, 3001 Bern
Telefon: 031 398 66 00; Telefax: 086031 3986600
Postkonto: 30-358050-6
E-Mail: briefkasten@ruegsegger-hans.ch

Bankkonto:
Hans E. Rüegsegger
Credit Suisse
Werdmühleplatz
8070 Zürich
Kto-Nr. 0879-741507-21
Clearing Code: 4879
Postcheckkto: 80-500-4

Bitte geben Sie als Zahlungsempfänger unbedingt Hans E. Rüegsegger (Anwaltskanzlei) an und Ihr Aktenzeichen als
Verwendungszweck.

Dazu ein paar Punkte meinerseits:

  1. Ein Anwalt meldet sich per E-Mail „An: widmer“ und nennt mich „Kunde“? Oh, wie professionell
  2. Bern, den 01.07.2007? Fleissig, fleissig, sogar am Sonntag wird betrogen gearbeitet!
  3. Liebe Freunde der Abzockbranche in Deutschland: wenn Ihr so tut, als wärt Ihr ein Schweizer Anwalt, dann denkt bitte daran, dass wir hier das „ß“ nicht verwenden, gell!
  4. „auf der Internetseite P2P-heute.com mit folgender Anmelde-IP: 217.872.373.74“? a) diese nette Seite kannte ich bis soeben gar nicht und b) die von Euch genannte IP-Adresse gibt’s gar nicht.
  5. „Bitte behalten Sie das Original Rechnung unbedingt für Ihre Unterlagen.“? Das Original Rechnung? Bitte verwenden Sie ergaunerte Gelder, um einen Deutschkurs zu absolvieren. Danke.
  6. „die Identifikation des PC’s“? Hey, Deppenapostroph!
  7. Bankkonto Credit Suisse Kto-Nr. 0879-741507-21? Wieso soll sich ein Berner Anwalt ein Konto mit einer Reifenverkaufsbude teilen?
  8. briefkasten@ruegsegger-hans.ch? Wieso nicht wie im Telefonbuch die offizielle Mailadresse ruegsegger-hans@bluewin.ch?

Den Anwalt Hans Rüegsegger gibt’s tatsächlich. Man findet ihn in Anwaltsverzeichnissen, im Telefonbuch und die Domain ist auf den selben Namen/mit der selben Adresse verzeichnet. Das Kurlige daran:
Auf seiner Website schreibt er zwar …

Achtung: Wenn Sie kürzlich Mails mit meinem Absender und einer Zahlungsaufforderung erhalten haben, dann telefonieren Sie mir bitte nicht. Diese Mails, die Sie zur Zahlung eines Betrags auffordern, sind nicht von mir verschickt worden. Sie haben mit meiner Kanzlei nicht das Geringste zu tun!

… aber das tut auch der Anwalt Olaf Tank, der im Zusammenhang mit dem Schmidtchen-Imperium hinlänglich bekannt ist und auf seiner Website sogar Gerichtsurteile gegen Opfer der Schmidtlein-Masche veröffentlicht. Hmmm …

Langer Rede, kurzer Sinn: Das Ganze ist natürlich schlicht und ergreifend ein Betrugsversuch. Das Mail kann getrost gelöscht und vergessen werden! (Wer noch zweifeln sollte, der schaut mal hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier …)

31 Antworten auf „Schmidtlein, Tank und Rüegsegger“

  1. Nun hat es mich auch in der Schweiz eingeholt – das Deppenteam von Schmidtlein mit der Abzockmasche.
    Vor vielen Jahren habe ich einmal meinen alten VW mit dem Grossen Bayerischen Staatswappen versehen – wie Tausende anderer auch. Die Polizei hat mich irgendwann aufgehalten und ich sollte das Wappen bis zum x. entfernen und mich auf dem Revier melden. Leckt mich, dachte ich.
    4 oder 5 Wochen Wochen später kamen morgens um 4h (!) zwei Polizisten, holten mich aus dem Bett und verlangten von mir die Entfernung des Aufklebers – widrigenfalls vorläufige Festnahme usw, Kosten nicht unerheblich.

    Und Schmidtdleins laufen unbehelligt durch Deutschland! Aber es ist wie überall in Europa: Parksünder kann man schikanieren, die haben eine feste Adresse – Diebe (Aufklärungsquote weit unter 50%) muss man erst fangen, und dafür ist sich die Justiz zu schade, der Bestohlene trägt Mitschuld, die Gesellschaft ist auch schuld, der Dieb kann am wenigsten dafür.

    So, das Magenweh hat sich wieder gelegt.

  2. Ja bei mir ist das lustige E-Mail mit dem exakten Wortlaut auch eingetrudelt.

    Der Fleiss dieses Anwalts kennt wohl keine Grenzen, mein E-Mail wurde am 03. Juli 2007 morgens um 03:05 versandt….

    IP, Rechnungsnummer und Datum der angeblichen Rechnung sind absolut identisch zum oben genannten zitierten Mail.

  3. Habe das e-mail auch erhalten und zwar gerade zweimal (an meine alten addressen0. Der Anwalt ist wirklich fleissig, meine mails wurden am 2. July um 22:30 verschickt.
    Die mails sind identisch zur oben zitierten mail.
    Habe alles geloescht.

  4. Habe dieses Mail, das scheinbar von einem Anwaltskollegen aus Bern stammt, auch erhalten. Der Inhalt ist identisch. Das Mail wurde gemäss meinen Untersuchungen von Deutschland aus versandt.

    Wenn der Kollege nichts mit den Gebrüdern Schmitdlein zu tun hat, wie er auf seiner Webseite schreibt, so ist ihm ein grosser Schaden entstanden. Die Sache scheint mir daher ein Fall für Polizei und Staatsanwalt zu sein.

    Und den Brüdern Schmitdlein sollte man schnellstmöglich das Handwerk legen. Sie verstossen wohl auch gegen die Impressumspflicht, indem sie das für sie zuständige Amtsgericht auf der Webseite nicht nennen.

  5. Leute, der Anwalt kann wirklich nichts dafür. Er ist Opfer dieser Attake und muss nun schauen, wie er wieder zu seiner Arbeit kommt. Er musste seine Telefonlinie blockieren, seine Mailadresse ausser Betrieb setzen, etc.
    Uebrigens, ich hoffe, dass ihr die angebliche PDF-Datei in der Beilage nicht geöffnet habt, bzw euer Virenscanner hat richtig reagiert: Die Dateie ist nicht eine PDF, sondern eine pdf.exe -Datei und beinhaltet den Virus Mal/Clagger-F…
    Fishing, Troyanische Virus-Attake, Rache an den Anwalt, mir ist nicht klar, wie es zu dieser Mail kam. Aber übel ist es in jedem Fall.

  6. Habe ebenfalls die exakt geliche Mail bekommen. Und ich musste laut loslachen, denn der liebe Anwalt hat sich auch schon bei mienem Vater gemeldet gehabt. Die zwei betrieben regen emailverkehr, bis mein Vater auch mit einem Anwalt gedroht hat (welcher Anwalt? ;) ). Da ist der Kontakt plötzlich abgebrochen.
    Ich hab dem Herrn Analt in hochgestochenem englisch zurückgeschrieben, seither hat er sich auch nicht merh gemeldet. Schöner „Anwalt“

  7. Also muss ich das email von diesem Herrn Anwalt nicht ernst nehmen oder???
    (Wie ihr seht hab ich auch eins gekriegt) Sorry, aber der Typ hat mich im ersten Moment irgendwie wirklich geschockt… ich als naive Internetnutzerin bin leider ziemlich schnell aus dem Konzept zu bringen.
    Puh…

  8. Bravo guter Eintrag! vielen Dank!
    Ich hab vor Monaten von tank und jetzt von Rüegsegger Mails bekommen!

    einfach ignorieren, löschen und den mittelfinger zeigen ;-)

  9. Habe gerade dasselbe E-Mail erhalten.
    Alles haargenau gleich.
    Ich habe es 3 mal erhalten.
    Soger die IP ist gleich.
    Kommischerweise haben wir die gleiche IP… :-)
    Wie komisch… :-)
    Und an dem Datum an dem ich mich angemeldet haben sollte war ich in der Schule….
    Und das ist 100 % sicher da ich in der Schule nie gefehlt habe….
    Na ja….

  10. Habe dieses komische Mail gleich 2 x erhalten und schnurstracks in den elektronischen Papierkorb befördert. Weder war ich jemals auf dieser Website noch will ich P2P, geschweige denn, dass ich jemals einen Vertrag geschlossen habe. Hoffe, diese Schmidtleins werden bald aus dem Verkehr gezogen – samt den Anwälten… Bin mir tatsächlich am überlegen, ob ich nicht Klage beim Anwaltsverband einreichen soll.

  11. Jetzt ist bei mir das Magenweh auch wieder weg.
    Habe am 02.07.2007 das Mail von Herrn Rüegsegger erhalten, es dummerweise noch in Rhodos bei 38° geöffnet ….und wenn ich die Hitzte bisher ganz gut ertragen habe, so wurde mir trotz Klimaanlage wirklich heiss. 829 Euro!!! wollte der feine Anwalt für die Gebrüder bei mir einfordern. Ich habe Herrn Rüegsegger zurückgeschrieben, meine Unschuld beteuert und ihn gebeten, solche Forderungen nicht per Mail zu stellen sondern auf Papier und per Post, damit ich sie dann meinem Anwalt überreichen könne. Hoffe das hat geholfen.
    Jetzt wieder zuhause, habe ich Nachforschungen betrieben und unter etlichen deutschen Websites auch diese hier gefunden. Danke euch allen für eure Rückmeldungen!! So kann ich heute wieder gut schlafen :-))

    Aber ich habe mir auch überlegt, ob man diese Mails nicht an den Kassensturz senden sollte. So würde Herr Rüegsegger möglicherweise auffliegen oder sich selber verteidigen können, falls er tatsächlich unschuldig wäre.

    Was meint ihr? Oder hat es schon jemand von euch versucht?

  12. Liebe Leute
    Nicht aufregen!!!
    Es ist ein Virus (in der angeblichen .pdf-Datei – in Wahrheit eine .exe-Datei). Ob die Anwälte und möglicherweise auch Schmidtlein Opfer sind bleibe dahingestellt (jeder ist unschuldig, solange nicht das Gegenteil bewiesen ist).
    Einfach ignorieren – und den Anhang ums Himmels Willen nicht öffnen, sonst werdet Ihr womöglich selbst zum Versender (das muss ein Viren-/Computerspezialist klären).
    Den Mail-Anbieter entsprechend informieren und die Datei einfach auf dem Server belassen, damit der Mail-Anbieter in Zukunft den Virus blockieren kann.
    Der Rest ist Sache der Polizei. Ihr braucht keinen Anwalt.
    Weitere Infos siehe:
    http://www.link-gr.ch/news/20070704/graubunden-die-polizei-warnt-vor-internetbetrugern/#comment-2767

  13. Hallo Zusammen!

    Bei uns wurde das sogar eine Spur härter: Dieser dolle Anwalt tank hat meiner Nichte, die immerhin stolze 12 Jahre alt ist und damit nur beschränkt geschäftsfähig, ein böses Schreiben zukommen lassen – wegen der Herren Schmidtlein und Schmidtlein!!!

    Meine Nichte und meine Schwägerin sind völlig aufgelöst. Die Kleine sieht sich schon in Handschellen abgeführt (habe ich ihr natürlich erklärt, dass das nicht passiert). Kann man da Strafanzeige wegen betruges und Erpressung erstatten? Und wenn ja, wo? Das sind echt Schweine, ein kleines Mädchen so abziehen zu wollen! Die spekulieren ja echt auf das Promill an Leuten, die aus lauter Angst bezahlen!!!

    Das ist das Allerletzte!

    Ich setze bereits zu einer geharnischten Antwort an, da ich über juristisches grundwissen verfüge. ist das ratsam???

  14. habe heute morgen auch eine rechnung von diesen gebrüdern erhalten. dumm nur, dass ich mich tatsächlich auf einer seite von denen angemeldet habe (natürlich ohne von denen mal was gehört zu haben. wie blöd muss man eigentlich sein) nun ja jetzt weiss ich halt nicht so genau wie ich mich verhalten soll… gott sei dank bin ich dann doch mal auf die idee gekommen zu googlen, da mir die sache komisch vorgekommen ist. ich habe auf deren seite, als ich mich angemeldet habe, nichts über irgendwelche beiträge gesehen?! weiss jemand wie die rechtslage hier ausschaut? sollte ich einen anwalt kontaktieren? bitte um hilfe!

  15. Juristische Beratung über ein Blog ist schwierig. Oder sogar sehr schwierig, weil ich kein Jurist bin.

    Ich würde mich mal auf dem LawBlog von Dr. Udo Vetter schlau machen. Vielleicht kann er weiterhelfen.

  16. ach so.. sorry.. habe gedacht das ist eine schweizer seite :) entschuldigung für verwirrung.. werde jetzt glaube ich einfach mal abwarten!

  17. Es ist eine Schweizer Seite (soweit das im Netz überhaupt so definiert werden kann). Aber es lesen und kommentieren hier – zum Glück – nicht nur Landsleute von uns ;-)

  18. Ich habe auch vor einer Woche diese Rechnung bekommen und war im ersten Moment echt geschockt da ich nicht gewusst habe um was es da gehen soll und weil ich gar nichts gemacht hab,……darum hab ich gleich gelöscht und hab mir gedacht, ihr könnt mich mal. So und heute um !!!! 4:56 !!!! kam dann die Mahnung! Die Uhrzeit find ich wirklich witzig!!! *g* Jetzt hab ich das ganze Zeug meinem Cousin geschickt ( der ist Anwalt) und der wird das checken. Aber er meint das höchst wahrscheinlich nichts zahlen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.