Bereits am gestrigen Abend hat uns Dr. Paolo Negri über den heutigen Ausflug an die Westküste Mallorcas informiert. Entsprechend gut gelaunt waren wir, als es um acht Uhr losging.

Wir fuhren zuerst mit dem Bus vom Hotel nach Bunyola. Dort bestiegen wir die fast auf den Tag genau 100-jährige Bahn *, überwanden mit ihr den Col de Sóller und fuhren hinunter nach Sóller. Dort machten wir einen Zwischenhalt zur Besichtigung des Städtchens, zum Shoppen und zum Kaffeetrinken. Danach ging es mit einer alten Holz-Strassenbahn hinunter ans Meer – nach Port de Sóller. Von dort aus machte die eine Gruppe eine rund 2-stündige Wanderung, die andere genoss das Meer und die Strassenrestaurants. Danach holte uns der Bus wieder ab und fuhr uns zurück zum Hotel, wo wir Mitte Nachmittag eintrafen. In der zweiten Hälfte des Nachmittags hatten die einen Einzelgespräche mit Ernährungscoach und Arzt, die anderen genossen die Sonne und/oder den Spa-Bereich.




Es war ein traumhafter Tag – das habe ich von ganz vielen gehört. Deshalb erlaube ich mir, im Name aller Teilnehmenden zu sprechen und Franziska und Paolo Negri für die mit viel Herzblut und Freude rekognoszierte und ausgesuchte Reise ganz herzlich zu danken!

* Der Zug von Palma nach Sóller
Gegen des Ende des vorigen Jahrhunderts gabe die schlechte Verkehrsverbindung zwischen Sóller und Palma den Anlass zur Errichtung der Eisenbahnstrecke, die am 16. April 1912 eingeweiht wurde. Seither hat die Bahn von Sóller sich zum gemeinsamen Vermächtnis aller Mallorquiner entwickelt. Seine Waggons aus Holz, Eisen und Glas haben den Lauf der Jahrzehnte und die rasende Entwicklung des Designs überstanden.
Bei den weiten Obstgärten von Bunyol beginnt der Zug seinen Aufstieg in die Berge, durchquert in Tunneln die Sierra de Alfabia, insgesamt ein dutzend Mal bohrt er sich durch die Berge rings um Sóller und windet sich in Serpentinen an den Hängen entlang. Kommt man aus einem der Tunnel an die Steilhänge der Berge von Sóller, erblickt man zum ersten Mal das Tal von Sóller in seiner ganzen Pracht. Nun ist es nicht mehr weit bis Sóller, noch in paar Kurven und Viadukte und die Strecke von 27 km endet mitten im Stadtkern.
Der Ort ist als historisches und städtisches Zentrum von grossem Interesse. Von dort gelangt man leicht zu einem weiteren sehenswerten Ort, dem Hafen von Port de Sóller. Die Strassenbahn, die Sóller mit seinem Hafen verbindet, wurde ein Jahr nach der Eisenbahnstrecke gebaut und rühmt sich, die älteste Strassenbahn auf Mallorca zu sein und zugleich die einzige, die noch in Betrieb ist.
(Quelle: Broschüre des Tourismusinstituts der Balearen)

 
Bisherige Artikel zur PreCon Abnehmwoche:

PreCon Abnehmwoche auf Mallorca – Tag 7
Markiert in:                

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.