Der Arbeitsmarkt hat sich in den letzten Monaten verändert: es gibt wieder mehr Stellen und gleichzeitig auch mehr Bewerber/innen. Nach wie vor eine besondere Situation stellt sich Frauen, die nach Phase in der Familienbetreuung („Babypause“) wieder ins Erwerbsleben einsteigen wollen.

Im Beobachter schreibt Christa Gall über die Hürden, die sich für diese Frauen in den Weg stellen und wie diese gemeistert werden können: Mama gibt ihr Comeback.

Was kann Mama tun, um nach der Babypause wieder Fuss im Beruf fassen zu können? Die Eckpunkte aus dem Artikel (und meine Anmerkungen dazu):

  • Vor dem Austritt mit den Chef sprechen und den Wiedereintritt schriftlich festhalten (Erfolgschance gering, da sich kaum ein Unternehmen auf längere Zeit dazu verpflichten wird)
  • Arbeiten finden, die während der Familienzeit auch von zu Hause aus erledigt werden können (ist heute organisatorisch und technisch gut realisierbar; hat den Vorteil, dass Mama „am Ball bleiben“ kann)
  • Sein Wissen während der Auszeit à jour halten durch Fachbücher/-zeitschriften und/oder Weiterbildungen (siehe auch den Punkt oben; je länger die Berufspause, desto wichtiger!)
  • Vor dem Wiedereinstieg eine Standortbestimmung durchführen; insbesondere dann, wenn ein Berufswechsel vollzogen werden soll (die Chance nutzen, neue Wege zu beschreiten und bisher brach liegende Talente zu nutzen)
  • Eigenes Beziehungsfeld und so „Insiderwissen“ über offene Stellen nutzen (hier keine Hemmungen haben; wir Menschen helfen anderen Menschen in der Regel gern, wenn wir darum gebeten werden)
  • Flexibilität zeigen (eine klare Vorstellung davon zu haben, was man frau beruflich tun will ist wichtig; kann aber auch den eigenen Blick für andere Chancen und Gelegenheiten trüben)

(via Schweizer Ansichten)

About Marcel Widmer

Hallo, ich bin Marcel Widmer, Baujahr 1960 und lebe mit meiner Familie in der Schweiz am Zürichsee. Ich bin selbstständiger Job-Coach, Personalberater und Trainer, Ehemann und stolzer Vater einer Tochter sowie gesellschaftlich engagierter Mensch. Seit Dezember 2004 publiziere ich persönlich und authentisch – in diesem Blog wie auch in Fach- und Experten-Weblogs wie im JobBlog.