Koffein macht Menschen überzeugbarer

Wer andere von seiner Meinung überzeugen will, sollte ihnen eine Tasse Kaffee anbieten. Eine australische Psychologin und ihre Kollegen haben ermittelt, dass Koffein besonders zugänglich für Argumente macht – vermutlich, weil das Gehirn sie unter Einfluss des Alkaloids besser nachvollziehen kann.

… schreibt der Scienceticker und Pearl Martin von der University of Queensland in Brisbane (Australien) ergänzt:

Von reiner Produktwerbung bis hin zu politischen Diskussionen könnten die Resultate viele praktische Konsequenzen haben.

Aha … Und wie wollen wir das im Alltag anwenden? Dem Gesprächspartner gleich zu Beginn einen Liter Kaffee einflössen? Dem Kunden, den man von der Topqualität seiner Dienstleistung überzeugen will? Der Ehefrau, wenn Mann mal wieder ein neues Elektronikspielzeug braucht? Dem Personalchef, den man/frau von seinen Qualitäten als künftiger Mitarbeiter will?

Die Forschung in Ehren. Aber manchmal würde ich mir schon wünschen, dass sie etwas Handfesteres hervorbringen würde :-/

3 Antworten auf „Koffein macht Menschen überzeugbarer“

  1. Ich glaube fast ich habe mich mittels übermässigem Konsum von Kaffee heute morgen gerade selbst von dieser Studie überzeugen lassen. Aber die Idee meine Partnerin von einem neuen Beamer in der Stube zu überzeugen mittels Kaffee, scheint mir eine sympatische Idee zu sein. Kommt mir ein wenig vor wie die aktuellen Studien über UMTS Antennen. Ebenfalls ein Thema dass weder etwas bringt noch gefärhlich sein soll. :-)

  2. Tja das ist eine Nachricht! Wer freundlich zu den Leuten ist und ihnen etwas anbietet dem hört man eben auch besser zu!
    Ich kann mich erinnern das bei einer Düsseldorfer Messe die ich mitgemacht hatte der Nachbarstand ständig besoffen war und glänzende Abschlüsse gemacht hatte. Es geht also auch ohne schädliches Koffein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.