Das Mac OS von Apple enthält viele Funktionen, die man auf einem Windowssystem vermisst. Und gleichzeitig fehlen Dinge, die ohne Zusatztools kaum oder nur umständlich zu lösen sind.

In den 5 Jahren, die ich mit Macs «unterwegs» bin, haben sich die folgenden Dienstprogramme für mich als die 10 besten bzw. nützlichsten herauskristallisiert:

ToolHerstellerPreis
(App Store)  
CinchIrradiated SoftwareFenster maximieren und platzieren$ 7.00
(CHF 7.00)
Clean My MacMacPawMac bereinigen (Dateien, Konfigurationen etc. löschen)$ 14.95
Lion TweeksFrederik WikerKonfigurationen von Mac OS Lion verŠändernkostenlos
Name ManglerMany Tricksmehrere Dateien (z.B. Fotos) gleichzeitig umbenennen$ 10.00
(CHF 10.00)
PDF ShrinkApagoPDF-Dateien automatisiert komprimieren$ 35.00
SkitchEvernote CorporationScreenshots bearbeiten und kommentierenkostenlos
TextExpanderSmileOnMyMacTextbausteine fŸür Textbearbeitung, Mail, URLs etc.$ 34.95
TotalFinderbinaryageZusatzfunktionen füŸr Mac OS Finder$ 18.00
WitchMany TricksSwitchen zwischen Fenstern der gleichen Applikation$ 14.00
(CHF 14.00)
YoinkEternal StormsInhalte per Drag und Drop verschieben (auch in Spaces)-
(CHF 3.00)

Selbstverständlich ist meine Auswahl subjektiv und zweckgebunden. Welche Tools hast Du im Einsatz? Kennst Du (bessere) Alternativen zu den von mir genannten Dienstprogrammen?

Die 10 besten Tools für Mac OS
Markiert in:            

7 Gedanken zu „Die 10 besten Tools für Mac OS

  • 10. Juni 2012 um 18:16
    Permalink

    Statt Cinch verwende ich BetterSnap.
    Damit lassen sich Fensterpositionen auch nach eigenen Wünschen positionieren.
    So habe ich einen Snap-Punkt eingerichtet, welcher mir das Fenster maximiert, jedoch links und rechts noch ein wenig Sicht auf den Desktop lässt.

    Antworten
  • 17. Juni 2012 um 11:20
    Permalink

    Interessant. Kein einziges Tool dabei, das ich auch nutze. Ich verwende mein MacBook irgendwie eh mehr noch als Chrome Netbook. Für mich essentiell in meiner Nutzung bleibt Photoshop für die wöchentlichen linkRiss! Headerbilder, Echofon für Twitter, natürlich Evernote und zum finden von zu grossen Dateibeständen in meiner zu kleinen SSD nutze ich OmniDiskSweeper.

    Antworten
  • 26. Juni 2012 um 14:52
    Permalink

    Hallo MCW,

    solltest Du der Marcel sein, der in den 70er Jahren im Institut Montana war, dann recht herzliche Grüße von Hendrik, einem Klassenkameraden seinerzeit im Institut Montana, aus Frankfurt.

    Hoffe, Dir geht es gut – vielleicht zieht es mich ja mal wieder in die Schweiz und man könnte sich in ZH treffen.

    Gruß

    Hendrik

    Antworten
    • 26. Juni 2012 um 17:10
      Permalink

      Hallo Hendrik. Dich gibt’s also auch noch, altes Haus. Klar, melde Dich doch einfach mal, wenn Du im Raum Zürich oder „auf dem Berg“ bist. Wäre cool, wenn wir uns nach über 30 Jahren wieder mal sähen (und grinsend staunten über unser Alter). Gruss, Marcel

      Antworten
  • 27. Juni 2012 um 10:22
    Permalink

    Für das Windows-Snapping und -Resizing verwende ich BetterTouchTool. Um Programme zu starten, Spotify und iTunes zu kontrollieren. Schnell mal einen Tweet abzusetzen ect verwende ich die Alfred App.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.