Change Management – scheibchenweise

Ein besonders rücksichtsvoller Mann kaufte sich einen Hund. Ihm wurde gesagt, dass der Schwanz des Hundes gestutzt werden müsse. Der Mann wollte dem Hund aber möglichst nicht wehtun. „Ich will ihm die Sache erleichtern und ihm seinen Schwanz nicht auf einmal abschneiden.“ Und so schnitt er in den nächsten zwei Wochen jeden Tag vom Schwanz des Hundes jeweils eine Scheibe ab.

Veröffentlicht von

Marcel Widmer

Hallo, ich bin Marcel Widmer, Baujahr 1960 und lebe mit meiner Familie in der Schweiz am Zürichsee. Ich bin selbstständiger Job-Coach, Personalberater und Trainer, Ehemann und stolzer Vater einer Tochter sowie gesellschaftlich engagierter Mensch. Seit Dezember 2004 publiziere ich persönlich und authentisch – in diesem Blog wie auch in Fach- und Experten-Weblogs wie im JobBlog.

2 Gedanken zu „Change Management – scheibchenweise“

  1. Tja, man hat dem Mann gesagt, der Schwanz müsse abgeschnitten werden. Muss er das auch wirklich? Ist ein Hund ohne Schwanz ein kompletter Hund? Ob scheibchenweise oder radikal – ein Hund ist ein Hund – üblicherweise mit Schwanz. Vielleicht hätte sich der Mann einen Hamster kaufen sollen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.