Sapperlot! Unser Minister für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation, Bundesrat Moritz Leuenberger, hat heute ein Blog gestartet.

In seinem Er�ffnungsbeitrag deklariert er das Blog (auch) als Experiment:

Ich habe mich schon einige Male über Blogs geäussert, jedoch nie in einem Blog. Als Kommunikationsminister interessiert mich, ob sich ein Blog für den Meinungsaustausch eines Bundesrates mit anderen Menschen eignet oder nicht.

Ich finde diesen Versuch erw�hnenswert, weil

  • … er auch von „Lasst es uns einfach mal versuchen und dabei vieles lernen“ geprägt zu sein scheint (ohne die Vorbereitungen im Hintergrund zu kennen),
  • … er deshalb atypisch für uns Schweizer ist (wir neigen in der Regel ja eher dazu, uns 10 Mal abzusichern, bevor wir etwas versuchen),
  • … er (für mich) ein Symbol dafür ist, dass unsere Politik sich Neuem anscheinend doch nicht so verschliesst, wie ich bisher befürchtet habe,

Wie sich das Blog im Speziellen und die neue Kommunikation mit „uns Bürgerinnen und Bürgern“ im Allgemeinen entwickeln wird? Keine Ahnung. Aber ich freue mich darauf, die Sache wohlwollend (*) zu verfolgen.

(*) Andere werden es auch verfolgen. Einige davon ganz bestimmt – und leider – so, wie wir das von anderen Neustart-Blogs kennen: „Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass der das selber schreibt!?“ oder „Der will uns doch nur für dumm verkaufen!“. Lasst uns doch einfach auch mal ganz offen und unvoreingenommen sein!

Bundesrat Moritz Leuenberger blogexperimentiert
Markiert in:            

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.