Blogs sind eine feine Sache (dem Redaktor zum Trotz!)

In meinem RSS-Reader lese ich auch die Online-Ausgaben verschiedener „klassischer“ Medien, wie die NZZ oder die News von der ARD-Tagesschau.

Und dort, beim RSS-Feed der Tagesschau, habe ich soeben das entdeckt:

Merke Dir den ersten Satz!

Natürlich habe ich auf die Website rüber-geklickt, um den ganzen Beitrag zu lesen (schliesslich bin auch ich dann und wann blog-müde).

Aber wo ist der erste Satz geblieben? Hier scheint ein Redaktor noch einmal Hand den Korrekturstift angesetzt zu haben. „Blogs sind eine feine Sache“ war ihm wohl zu positiv.

Veröffentlicht von

Marcel Widmer

Hallo, ich bin Marcel Widmer, Baujahr 1960 und lebe mit meiner Familie in der Schweiz am Zürichsee. Ich bin selbstständiger Job-Coach, Personalberater und Trainer, Ehemann und stolzer Vater einer Tochter sowie gesellschaftlich engagierter Mensch. Seit Dezember 2004 publiziere ich persönlich und authentisch – in diesem Blog wie auch in Fach- und Experten-Weblogs wie im JobBlog.

3 Gedanken zu „Blogs sind eine feine Sache (dem Redaktor zum Trotz!)“

  1. lustig find ich fast vielmehr die neue berufsbezeichnung…. dieses rent-a-blogger… als freier journi kommt einem das irgendwie schräg rein. da wird man dann nicht mehr für nen sonntagsdienst gebucht, sondern für ein blog-update, nur weil der eigentliche „hausherr“ grad keine zeit oder lust hat.

    hmmmm… müsste ich mich noch einmal neu orientieren?

  2. Also ich stell mir das schon traumhaft vor: Ich liege auf meiner Yacht, freue mich an meinem PageRank 9 und zwei, drei gerentete Blogger bloggen sich einen Wolf!
    Schick mir mal Deine Bewerbungsunterlagen, monsieur fischer (und Kohle für die Yacht) :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.