Aus Fehlern lernen

Wenn alles „wie geschmiert“ läuft, hat man kaum einen Grund, um etwas zu verändern – und so dazu zu lernen. Um lernen und sich oder Dinge weiter entwickeln zu können, müssen aber eine paar Grundlagen geschaffen werden:

  1. Suchen Sie Herausforderungen, in denen Sie interessante Fehler machen können.
  2. Haben Sie die Weisheit (und Cleverness), diese Fehler als Ihre eigenen anzuerkennen.
  3. Seien Sie mutig und wagen Sie dann die Veränderung.

Einen höchst interessanten Artikel darüber hat Scott Berkun, der Autor von The Art of Project Management, geschrieben: How to learn from your mistakes.

Dort finden Sie auch eine Checkliste, um das Maximum aus eigenen Fehlern heraus holen zu können:

The learning from mistakes checklist

  • Accepting responsibility makes learning possible.
  • Don’t equate making mistakes with being a mistake.
  • You can’t change mistakes, but you can choose how to respond to them.
  • Growth starts when you can see room for improvement.
  • Work to understand why it happened and what the factors were.
  • What information could have avoided the mistake?
  • What small mistakes, in sequence, contributed to the bigger mistake?
  • Are there alternatives you should have considered but did not?
  • What kinds of changes are required to avoid making this mistake again?What kinds of change are difficult for you?
  • How do you think you behavior should/would change in you were in a similar situation again?
  • Work to understand the mistake until you can make fun of it (or not want to kill others that make fun).
  • Don’t over-compensate: the next situation won’t be the same as the last.

5 Comments

  1. Blogatelier
    19. Juni 2006

    […] Im Jobblog verweist der Artikel, wie man mit gemachten Fehlern umgehen sollte. […]

    Antworten
  2. […] Marcel Widmer mit seinem Joblog ist immer wieder eine wahre Inspiration. Er beschäftigt sich in seinem Blog mit der Frage, wie wir aus Fehlern lernen können. Sehr spannend sind seine drei Grundsätze, für eine konstruktive Weiterentwicklung: […]

    Antworten
  3. Jörg Weisner
    10. Oktober 2006

    Marcel,
    vielen Dank für die Erinnerung zu dem Blobeitrag von Scott Berkun. Ich bin bei der Recherche zum Thema „Aus Fehler lernen“ auf dieses Blog gestoßen. Hatte ich vorher zwar schon ‚mal besucht, aber vergessen in meine Bloglines-Liste mit aufzunehmen.
    Ist jetzt aber geschehen.

    Antworten
  4. Marcel Widmer
    10. Oktober 2006

    […] vergessen in meine Bloglines-Liste mit aufzunehmen. Ist jetzt aber geschehen.

    Lieber spät als nie … :-)

    Antworten
  5. Stefanie Bachstein
    16. März 2008

    Durch eine Internetrecherche stiß ich auf diese Seiten. Danke!

    Seit dem meine kleine Tochter durch einen Arztfehler starb, beschäftige ich mich mit dem Thema „aus Fehlern lernen“. Deshalb habe ich meine Erfahrungen in dem Buch „Du hättest leben können“ veröffentlicht. Denn aus einem Fehler, der nicht wahr sein darf, kann niemand lernen – das aber wünsche ich mir.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.